Über Lauffen am Neckar Vielfältig ist die Geschichte unserer Heimatstadt Lauffen, deren Gründung östlich des Neckars auf das Jahr 1234 zurückgeht. Neben diesem Ortsteil "Lauffen-Stadt" entwickelte sich westlich des Neckars gleichzeitig der Ortsteil "Lauffen-Dorf". Beide Teilstädte wurden erst 1914 feierlich vereinigt. Heute umfasst eine denkmalgeschützte "Gesamtanlage" sowohl die Regsiwindiskirche im Dorf als auch die Stadtmauer im Städtle und die Rathausburg auf der Neckarinsel, die sich stolz aus einem der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands erhebt.

Der Neckar hat seit Urzeiten die Topographie der Stadt geprägt und mit seinen einstigen Windungen steile Prallhänge hinterlassen, die seit Jahrhunderten dem Weinbau dienen und mit ihrer terrassierten Gestaltung die Landschaft prägen.

Die größten Söhne der Stadt sind der Dichter Friedrich Hölderlin (1770-1843) und der Geographieprofessor Robert Gradmann (1865-1950). Noch vieles gäbe es über Lauffen zu sagen und zu erforschen, was an dieser Stelle keinen Platz findet. Hingewiesen sei hier auf die Homepage der Stadt Lauffen a.N.:

www.lauffen.de